Mit 2:1 gewinnt die Zweite ihr Auswärtsspiel bei Uckermark Wilmersdorf.


PETER SOMMER

Auf dem wie immer schwer zu bespielenden Geläuf übernahmen die Gäste die Initiative und hatten schon in der ersten Hälfte die besseren Möglichkeiten. Borecki und Ahmetovic verfehlten aus der Distanz das Tor knapp. Bei seiner ersten Torannäherung scheiterte Glubs noch an Keeper Schneider. Als Ahmetovic nach einer Stäger-Ecke den Ball per Kopf über das Tor beförderte, ging es torlos in die Pause.
Keine drei Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Glubs aus 9-Metern die Vorarbeit von Ahmetovic zum 0:1 verwertete. Fünf Minuten später scheiterte Thies freistehend per Kopf an Schneider. Genau eine Stunde war rum, als Sobzig eine Unachtsamkeit der Gäste nutzen wollte. Er scheiterte zunächst an Lenz und verfehlte danach das Ziel knapp. Auf der Gegenseite war es dann erneut Thies, der seinen Meister in Schneider fand. Sieben Minuten vor dem Abpfiff sorgte dann Glubs für die Entscheidung. Er drückte einen Thies-Kopfball endgültig zum 0:2 über die Linie. Mit einem eher schmeichelhaften Elfer kamen die Wilmersdorfer noch zum 1:2-Anschlußtreffer, konnten aber in den letzten 100 Sekunden der Partie keine Wende mehr geben.


0
0
0
s2smodern